SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020

Spielberichte Frauen 1

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 08.12.2019

SC Lehr – HSG Fridingen/Mühlheim     19:33 (10:14)

Für das zehnte Saisonspiel war am vergangenen Sonntag die HSG Fridingen/Mühlheim zu Gast.
Schon zu Beginn gelang es den Gegnerinnen gut ins Spiel zu starten, die Gastgeberinnen schafften es bis zur 10. Minute nur ein Tor zu erzielen, was zu einem Zwischenstand von 1:6 aus Lehrer Sicht führte. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr passierten den Lehrerinnen zu viele vermeidbare Fehler. Kurz vor der Halbzeitpause stabilisierte sich die Leistung in der Abwehr ein wenig, wodurch es den Gegnerinnen schwerer gemacht wurde sich weiter abzusetzen. Doch der Angriff ließ nach wie vor zu wünschen übrig. So ging es mit einem 10:14 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit schafften es die Lehrerinnen nicht das Spiel zu drehen und die Fridinger Damen konnten so zahlreiche einfache Tore erzielen. Die Mannschaft schaffte es am Sonntag nicht, ihr Potenzial auf die Platte zu bringen und lieferte ein schwaches Spiel ab. Das führte zu einem 19:33-Endergebnis, einer zu deutlichen Niederlage gegen einen schlagbaren Gegner.

Siebenmetertore: 5/5 – 5/6
Strafen: 2': 3 (L. Lorenz, B. Ruhland und N. Ruhland) – 0

Es spielten: Miriam Gieselmann (Tor), Luisa Müller (Tor), Amelie Glasner (1), Stefanie Fischer (3), Manuela Hofbauer, Lena Ibach, Elena König (3), Elena Kramer, Leoni Lorenz (2), Beatrice Ruhland (7/5), Nadine Ruhland, Madeleine Thierer (1) und Nele Siedl (2).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 30.11.2019

TSV Zizishausen – SC Lehr     31:31 (14:17)

Am vergangenen Samstag trafen die Damen des SC Lehr auf den TSV Zizishausen.
In den ersten paar Minuten der Partie waren beide Mannschaften hochmotiviert und somit boten sich die Damen ein Kopf an Kopf Duell, welches mit einen Gleichstand resultierte. Phasenweise lagen die Gastgeberinnen, die die Fehler der Lehrer auszunutzen wussten, vorne. Jedoch war der Teamgeist der Damen des SC Lehr hoch und somit konnten sie die Partie vor Ende der ersten Halbzeit für sich gewinnen.
Nach motivierter Ansprache fanden die Mannschaften schnell wieder ins Spiel und die Wackelpartie ging weiter, welche sich über den gesamten Spielverlauf zog. Die Damen aus Lehr konnten ihren zuvor erkämpften kleinen Vorsprung aufgrund ihrer Hektik und vielen Fehlern in der Abwehr nicht halten. Durch einen Siebenmeter in der letzten Sekunde konnte der TSV Zizishausen nach einem Zwei-Tore-Rückstand erneut auf 31:31 ausgleichen.

Siebenmetertore: 6/8 – 3/3
Strafen: 2': 5 – 4 (E. Kramer, B. Ruhland und 2x N. Ruhland)

Es spielten: Luisa Müller (Tor), Jessica Staudenmayer (Tor), Amelie Glasner (4), Stefanie Fischer (4), Manuela Hofbauer (2), Lena Ibach (1), Elena König (6), Elena Kramer (3), Leoni Lorenz (4), Beatrice Ruhland (5/3), Nadine Ruhland (1) und Nele Siedl (1).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 24.11.2019

SC Lehr – SG Burlafingen/Post SV Ulm     27:24 (15:14)

Derbysieger Derbysieger hey hey!!!
Am vergangen Sonntag haben wir den FC Burlafingen in der Hölle Nord empfangen.
Zunächst gelang es den Gästen bis zur achten Minute die Führung zu übernehmen. Bis schließlich die Frauen des SC in der den Ausgleichstreffer erzielten. Ab diesem Zeitpunkt gab es einen stetigen Führungswechsel. Jedoch gerieten unsere Damen von der Führung abrupt in einen Zwei-Tore-Rückstand. Hervorzuheben ist die herausragende Torhüterleistung von Jessica Staudenmayer, die die Mannschaft mit bis dahin sechs gehaltenen Siebenmetern über die gesamte Partie hinweg im Spiel hielt. So ging man mit einem 15:14 in die Halbzeitpause.
Unsere Frauen erwischten einen guten Start in die zweite Halbzeit und konnten sich bis zur 41. Spielminute dank eines tollen Tempospiels einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten (21:17). Zwar gelang den Gästen aus Burlafingen in der 48. Spielminute der Anschlusstreffer zum 21:20, jedoch ließen sich unsere Damen getragen von der lautstarken Unterstützung des Publikums und einer kompakt gestellten Abwehr die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Am Ende halten wir mit einem Endstand von 27:24 zwei wichtige Punkte in Lehr.
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern herzlichst für ihr Kommen und die lautstarke Unterstützung!

Siebenmetertore: 9/10 – 5/11
Strafen: 2': 4 (2x A. Glasner und 2x M. Thierer) – 6 / Rot: 1 (49. M. Thierer) – 1

Es spielten: Luisa Müller (Tor), Jessica Staudenmayer (Tor), Amelie Glasner (1), Stefanie Fischer (2), Manuela Hofbauer, Lena Ibach, Elena König, Elena Kramer (3), Leoni Lorenz, Beatrice Ruhland (13/9), Nadine Ruhland, Nele Siedl (6) und Madeleine Thierer (2).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 17.11.2019

SG Hofen/Hüttlingen – SC Lehr     39:21 (17:11)

Am vergangenen Sonntag war der SC Lehr bei der SG Hofen/Hüttlingen zu Gast.
Zu Beginn verlief das Spiel sehr ausgeglichen, die Lehrer Gäste fanden gut in die Partie und konnten einige Angriffe der Gegnerinnen erfolgreich entschärfen. Auch im Angriff war die Chancenverwertung zunächst zufriedenstellend. Doch in der 16. Minute (9:8) häuften sich die technischen Fehler auf Lehrer Seite, welche von den Gastgeberinnen gnadenlos ausgenutzt wurden. Hinzu kam noch, dass Timing und Kommunikation in der Abwehr nicht mehr so funktionierten, wie am Anfang und man kassierte viele einfache Tore. Im Angriff fehlte bei den Lehrer Damen oft der letzte Zug zum Tor. So gingen wir mit einem 17:11-Rückstand in die Kabine.
Nach der Pause konnten wir unser Ziel, an die Leistung der ersten Viertelstunde anzuknüpfen, nicht in die Tat umsetzen. Dem entsprechend verlief auch die zweite Halbzeit. Die Gegenwehr in der Abwehr fehlte und so vielen wir weiter zurück was letzten Endes zu einem Ergebnis von 39:21 führte.

Siebenmetertore: 2/3 – 6/6
Strafen: 2': 0 – 0

Es spielten: Miriam Gieselmann (Tor), Luisa Müller (Tor), Amelie Glasner, Stefanie Fischer (4), Manuela Hofbauer (1), Lena Ibach, Elena König, Elena Kramer (7), Madeleine Kramer, Leoni Lorenz, Beatrice Ruhland (8/6), Nadine Ruhland und Nele Siedl (1).

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 10.11.2019

SC Lehr – TV Reichenbach     16:20 (6:9)

Am vergangenen Sonntag traf der SC Lehr auf den TV Reichenbach. Den besseren Start in die Partie machte der TV Reichenbach. In der 29. Minute konnte der SC Lehr durch eine besser stehende Abwehr und durch guten Einsatz von Jessica Staudenmayer im Tor auf 6:7 verkürzen. Trotzdem gelang es der Lehrer Mannschaft leider nicht bis zur Halbzeit aufzuholen.
Auch in der zweiten Hälfte des Spiels dominierte das gegnerische Team. Durch vermasselte Torabschlüsse des SC Lehr, konnte sich der TV Reichenbach mit sieben Toren absetzen und somit verlor der Gastgeber kurzzeitig den Anschluss. Ab der 40. Minute zog der SC Lehr in der Abwehr an und konnten die Differenz im Spielstand minimieren. Trotz vielen Fehlabschlüssen des Gegners konnte die Heimmannschaft nie in Führung gehen und somit gewann der TV Reichenbach am Ende mit 20:16.
Der SC Lehr versucht an seinen Schwachpunkten von Sonntag zu arbeiten und wird so gestärkt ins nächste Spiel gehen.

Siebenmetertore: 3/3 – 2/4
Strafen: 2': 3 (A. Glasner, M. Hofbauer und B. Ruhland) – 1

Es spielten: Luisa Müller (Tor), Jessica Staudenmayer (Tor), Amelie Glasner (1), Stefanie Fischer, Manuela Hofbauer, Lena Ibach (1), Elena König (1), Elena Kramer (4), Madeleine Kramer (2), Leoni Lorenz (1), Beatrice Ruhland (6/3), Nadine Ruhland und Nele Siedl.

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 03.11.2019

HSG Deizisau/Denkendorf – SC Lehr     46:18 (22:5)

Aufgrund des zu harzigen Balls wurden viel zu viele technische Fehler gemacht und die wenigen herausgespielten Chancen konnten nicht im Tor der Gegnerinnen untergebracht werden. Dies nutzen die Damen der HSG Deizisau/Denkendorf für sich und legten einen 10:0-Lauf hin. Leider half die Auszeit in der 17. Minute auch nicht, es wurden weiterhin zu viele einfache Fehler gemacht, so dass das schnelle Spiel der Gastgeberinnen nicht gestoppt werden konnte. Mit einem Halbzeitstand von 22:5 ging es in die Kabine.
Nach der Pause kamen die Lehrer Damen etwas besser ins Spiel und konnten die herausgespielten Chancen auch im Tor der HSG unterbringen. Leider wurde in der Abwehr immer noch zu wenig Gegenwehr gezeigt, so dass die Deizisauerinnen viel zu einfach zu ihren Toren kamen. Am Ende stand ein 46:18 für die Damen der HSG Deizisau/Denkendorf.
Nächste Woche geht es für die Damen aus Lehr daheim gegen den TV Reichenbach, hier soll der Fokus wieder auf eine stabile und konsequente Abwehr im Verbund gelegt werden, um hoffentlich wieder eine bessere Leistung zeigen zu können.

Siebenmetertore: 5/6 – 4/4
Strafen: 2': 3 – 6 (2x A. Glasner, M. Hofbauer, E. König, L. Lorenz und M. Kramer)

Es spielten: Luisa Müller (Tor), Amelie Glasner (1), Stefanie Fischer (1), Manuela Hofbauer (1), Lena Ibach (2), Elena König (3), Madeleine Kramer, Leoni Lorenz (4), Beatrice Ruhland (6/4), Nadine Ruhland und Nele Siedl.

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 26.10.2019

TG Nürtingen 2 – SC Lehr     36:20 (21:10)

Am Samstagabend traten die Damen des SC Lehr beim Tabellenersten der TG Nürtingen 2 an. Die Favoritenrolle war von Anfang an klar, jedoch wollten die Damen alles Nötige dafür tun um mitzuhalten. Dies gelang jedoch nur bis zur achten Minute, da stand es 3:2 für die Lehrer Damen, das war auch die letzte Führung in diesem Spiel. Wir hatten zu viele technische Fehler und zu überhastete Angriffe, was die TG Nürtingen des Öfteren durch Konter bestrafte und sich dadurch deutlich absetzte. So gingen wir mit einem elf Toren Rückstand in die Halbzeit.
Die sehr offensive Abwehr bereite uns das ganze Spiel enorme Probleme, dazu kamen Abstimmungsschwierigkeiten in unserer Abwehr, zusammenfassend war es nicht unser Spiel. An diesem Abend wollte nicht viel funktionieren. Köpfe hoch denn schon am kommenden Donnerstag treffen wir im Pokal erneut auf die TG Nürtingen, da heißt es Wiedergutmachung zu leisten.

Siebenmetertore: 6/7 – 2/2
Strafen: 2': 2 – 3 (A. Glasner und 2x E. König)

Es spielten: Luisa Müller (Tor), Jessica Staudenmayer (Tor), Amelie Glasner (1), Stefanie Fischer (1), Manuela Hofbauer, Lena Ibach (2), Elena König (1), Elena Kramer (1), Leoni Lorenz (6), Beatrice Ruhland (4/2), Nadine Ruhland (1) und Nele Siedl (3).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 19.10.2019

SC Lehr – TV Weilstetten     23:32 (10:15)

Am Samstag trafen der SC Lehr und der TV Weilstetten aufeinander. Die Lehrer fanden nicht ins Spiel und lagen nach 14 Minuten mit 2:10 zurück. Trainer Stefan Arnold nahm eine Auszeit, die Wirkung zeigte. Eine Manndeckung gegen die bisher sehr treffsichere Helen Schick stabilisierte die Abwehr. Bis zur Halbzeit kamen die Damen des SC wieder auf 10:15 heran.
Die zweite Halbzeit begann wie die Erste, wodurch sich der Vorsprung des Gegners wieder vergrößerte. Ein kurzes Aufbäumen wurde jäh durch das schnelle Angriffsspiel des TV wieder zerstört. Am Ende stand mit dem 23:32 eine deutliche Niederlage auf der Anzeigetafel.

Siebenmetertore: 4/6 – 7/8
Strafen: 2': 4 (A. Glasner, E. König und 2x E. Kramer) – 3

Es spielten: Luisa Müller (Tor), Jessica Staudenmayer (Tor), Amelie Glasner, Stefanie Fischer (6/4), Manuela Hofbauer (1), Lena Ibach (1), Elena König (6), Elena Kramer (5), Madeleine Kramer (1), Leoni Lorenz (1), Beatrice Ruhland, Nadine Ruhland und Nele Siedl (2).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 28.09.2019

TG Biberach – SC Lehr     30:16 (14:8)

Vergangenen Samstag waren die Spielerinnen des SC Lehr für ihr erstes reguläres Saisonspiel zu Gast bei der TG Biberach.
Trotz des ungewohnt harzigen Spielgerätes gestaltete sich die Partie zunächst recht ausgeglichen. Bis zur 22. Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten und die Damen des SC gingen sogar kurzzeitig in Führung. Nach der ersten Auszeit für die Biberacherinnen nahm deren Spiel, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr an Fahrt auf. Gleichzeitig konnten die Lehrerinnen nicht an die vorherige Leistung anknüpfen. Dies führte dazu, dass sich die Gastgeberinnen bis zur Halbzeitpause einen Vorsprung von sechs Toren erarbeiten konnten.
Auch die zweite Halbzeit wurde von der TG Biberach klar dominiert. Zusätzlich scheiterten einige gute Aktionen der Lehrer Spielerinnen an der starken gegnerischen Torhüterin. Nachdem zwischenzeitlich einige Zeit kein Tor mehr durch die Gäste fiel, konnten die Biberacherinnen ihren Vorsprung weiter ausbauen. Erst in den letzten Spielminuten trafen die Lehrerinnen wieder, was zu einem Endergebnis von 30:16 führte.
Aus Lehrer Sicht wäre hier deutlich mehr möglich gewesen.

Siebenmetertore: 5/7 – 0/3
Strafen: 2': 2 – 4 (N. Ruhland)

Es spielten: Luisa Müller (Tor), Amelie Glasner (1), Stefanie Fischer (1), Manuela Hofbauer (2), Lena Ibach, Elena Kramer (5), Madeleine Kramer (3), Leoni Lorenz (2), Beatrice Ruhland (1), Nadine Ruhland und Nele Siedl (1).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 07.09.2019

SC Lehr – TSV Urach     37:11 (19:4) / 1. Runde Verbandspokal

Vergangenen Samstag trafen die Spielerinnen des SC Lehr, im ersten Spiel der Saison, im Pokal auf den TSV Urach.
Die Uracherinnen waren überwiegend mit den Spielerinnen ihrer zweiten Mannschaft angereist, wodurch die Partie eher Trainingsspielcharakter hatte. Die Gastgeberinnen kamen gut ins Spiel und konnten sich schon zu Beginn einen deutlichen Vorsprung herausspielen und diesen zu einem Pausenstand von 19:4 ausbauen. Zurückzuführen ist dieses deutliche Ergebnis auf eine starke, gut zusammenarbeitende Abwehr und die engagierte Arbeit im Angriff. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Lehrerinnen an die vorherige Leistung anknüpfen und das Spiel gegen die klar unterlegen Gäste deutlich mit 37:11 für sich entscheiden. Beatrice Ruhland, die Torschützenkönigin des Spiels, traf ganze 13 Mal für den SC Lehr.
Ein gelungener Start in die neue Saison für den Württembergligisten.

Siebenmetertore: 8/10 – 1/3
Strafen: 2': 4 (2x E. Kramer, L. Lorenz und B. Ruhland) – 7

Es spielten: Luisa Müller (Tor), Jessica Staudenmayer (Tor), Amelie Glasner (3/2), Stefanie Fischer, Manuela Hofbauer (3), Lena Ibach, Elena König (3), Elena Kramer (7/1), Madeleine Kramer, Leoni Lorenz (5), Beatrice Ruhland (13/5) und Nadine Ruhland (3).

Bericht des Gegners

Trennlinie vierspaltig

tabelle-frauen-1

Trennlinie vierspaltig