SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020

Spielberichte Frauen 2

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 05.10.2019

SC Lehr 2 – HSG Langenau/Elchingen 2     24:23 (11:14)

Das erste Ligaspiel der Saison konnte direkt in heimischer Halle gewonnen werden. Doch dieser Sieg war alles andere als selbstverständlich! Samstagabend trafen die Frauen des SC auf die nicht unbekannten Gäste aus Langenau. Dieses Derby gestaltet sich seit jeher unberechenbar und durchzogen von viel Kampfgeist und Emotionen.
Die ersten Spielminuten waren leistungsmäßig sehr ausgeglichen. Was nicht bedeutete, dass die Lehrerinnen ihr eigentliches Können abriefen. In der Abwehr hatte man die Gegnerinnen viel zu wenig unter Kontrolle, wodurch sie ein ums andere Mal einfach durchspazieren konnten. Und auch im Angriff scheiterte man kläglich an der Abwehr. Unsere kontrollierte Spielweise im Angriff und die konsequent durchgezogene Laufarbeit sorgte zumindest für drei Siebenmeter in den ersten acht Minuten, Spielstand 4:3. Inzwischen kehrte auch mehr Sicherheit und Ruhe in der Abwehr ein und so konnte die Torhüterin wieder kurz durchatmen. Jedoch gewannen nicht nur die Damen des SC Lehr an Stärke, nein auch die Frauen aus Langenau fanden immer mehr ins Spiel. In diesem Moment verpassten wir es anzuschließen und so konnten sich die Damen der HSG bis zur Halbzeit mit drei Toren absetzten.
In der Besprechung mit dem Trainer war ganz klar dieses Spiel könne und werden wir nun nicht einfach so aus der Hand geben. Es ist noch nichts verloren.
Und genau mit diesem Willen ging es in die zweite Halbzeit. Wir bauten uns gleich wieder ein paar Stolpersteine in den Weg und lagen dann doch auch mit fünf Toren hinten (43.). Dann jedoch wurde der Schalter umgelegt und gekämpft, was dazu führte das die gegnerische Torhüterin immer wieder hinter sich greifen musste. Mit dem immer geringer werdenden Torabstand wich auch der Schiedsrichter weiter von seiner vorherigen Linie ab und die Pfiffe waren immer wieder nachteilig für uns. Auch eine Auszeit auf Seiten der HSG konnte nichts an unserer Aufholjagt ändern. In der 54. Minute stand seit langem wieder ein Gleichstand beim 22:22 auf der Anzeigentafel. In der 57. Minute wurde der Führungstreffer erzielt – weitere Auszeit der Gäste. Auch diese brachte keine Unruhe in unser Spiel. Doch dann der große Schrecken: Im letzten Angriff der HSG war unsere Abwehr einen Schritt zu langsam – Siebenmeter Sekunden vor dem Ende für die Gäste. Doch auch hier konnte die HSG nichts ausrichten und unsere Torhüterin hielt den Ball.
Dieses Spiel war für die gesamte Mannschaft kräftezehrend, doch mit dem Abpfiff konnte verdient gefeiert werden. Es gilt nochmal einiges in der Abwehr zu tun, denn an diesem Spieltag zeigten sie doch zu viele Lücken auf. Dennoch war es ein spannendes und gutes Spiel. Ein riesen Dankeschön gilt auch den Fans, die uns vor allem in der spannenden Schlussviertelstunde unterstützten.

Siebenmetertore: 4/4 – 5/9
Strafen: 2': 1 (H. Bensch) – 1

Es spielten: Miriam Gieselmann (Tor), Maya Neff (Tor), Maike Bayer, Hannah Bensch (6/3), Julia Bock (5), Sandra Glöggler (7), Franziska Hofer (2), Rebecca König, Nadja Kuzma, Kristin Matsui, Ines Müller, Katharina Pilsl (1/1), Alicia Ruhland (1) und Sabine Wehner (2).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 14.09.2019

SC Lehr 2 – HSG Langenau/Elch.     24:26 (15:12) / 1. Rd. Bezirkspok.

Frauen 2 verlieren unglücklich im Pokal
Im ersten Spiel dieser Saison mussten sich die Frauen 2 im Pokal gegen den Favoriten aus Langenau geschlagen geben.
Von Anfang an startete man konzentriert in das Spiel und konnte sich immer wieder einen kleinen Vorsprung heraus spielen. Mit einer geschlossenen Teamleistung in Abwehr und Angriff gelang es, den Gegner zwar auf ein Tor heran kommen zu lassen, jedoch die Führung nie aus der Hand zu geben. Beim Stand von 15:12 ging es in die Halbzeit. Hier appellierte Trainer Benni Müller an das Team, nicht nachzulassen und weiterhin eine konsequente Abwehr und einen schnellen Angriff zu spielen.
Die zweite Halbzeit begann wieder konzentriert und man konnte die Führung auf 16:12 ausbauen. Von da an schmolz der Vorsprung immer weiter bis man in der 58. Minute das erste Mal in Rückstand geriet. Leider konnte man diesen nicht wieder aufholen und so verlor man das Spiel mit 24:26.
Trotz einer kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleitung konnte man sich an diesem Abend nicht mit einem Sieg belohnen. Dennoch kann man nach der unglücklichen Niederlage positiv aus dem Spiel gehen. Über 60 Minuten wurde zusammen gekämpft und der Kopf nicht hängen gelassen. Trainingsinhalte wurden zum Teil schon sehr gut umgesetzt und jede Spielerin konnte sich einbringen.

Siebenmetertore: 6/6 – 8/11
Strafen: 2': 1 (R. König) – 1

Es spielten: Maya Neff (Tor), Maike Bayer, Hannah Bensch (5/1), Julia Bocka (4/3), Sandra Glöggler (4), Rebecca König (1/1), Nadja Kuzma (1), Kristin Matsui (1), Ines Müller, Katharina Pilsl (2/1), Hannah Respondek (4) und Alicia Ruhland (2).

Saison 2019/20

neu (28.09.2019)

Die Spielpläne für die neue Saison sind fertig -> Downloads
Die Einteilungen für Zeitnehmer und Sekretär sowie Bus-, Kassen- und Kucheneinteilung sind fertig -> Downloads
Spieltage sind noch in Arbeit

Trennlinie vierspaltig

Trennlinie vierspaltig

tabelle-frauen-2

Trennlinie vierspaltig