SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020

Spielberichte Männer 2

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 30.11.2019

SV Uttenweiler – SC Lehr 2     24:25 (15:10)

Wie vergangene Woche angekündigt, musste dieses Wochenende ein Sieg her! Die Statistik sprach von Grund auf gegen uns, da die vergangenen Jahre in Uttenweiler keine Punkte für uns zu holen waren. Nichtsdestotrotz waren wir motiviert diese Serie zu unterbrechen.
Das nachmittägliche Chaos der Schiedsrichtersuche wurde durch Tobias Glöggler gekonnt behoben, der dafür sorgte, dass nicht jede Mannschaft eine Halbzeit Schiedsrichter spielen musste.
Wie auch vergangene Woche liefen wir mal wieder konstant einem Rückstand hinterher. Irgendwo zwischen zwei und sechs Treffern. Aufgrund der kurzen Halle, gelang es uns nur sehr selten eine „schnelle Mitte“ zu spielen. Erschwerend dazu kam, dass unser Positionsangriff auch nicht wahnsinnig gut funktionierte. So ging es also mit einem unglücklichen Treffer (geschönt formuliert) in der Schlusssekunde mit einem 10:15-Rückstand in die Kabinen. Verloren war jedoch noch lange nichts.
Denn elf Minuten nach der Pause zwangen wir unseren Gegner zur Auszeit (15:15). In Führung gehen konnten wir zwar nicht und so ging das lustige Hinterherrennen weiter. Der nächste Ausgleich gelang uns erst 25 Sekunden vor Spielende durch Bernd Konrad. Danach konnten wir den Gegner zu einem Ballverlust zwingen und noch einen Wurf bekommen… der unglücklicherweise nicht sein Ziel traf. Eine Aneinanderreihung glücklicher Umstände brachte den Ball zurück in unsere Hände und quasi mit der Schlusssirene konnten wir das erste und einzige Mal in Führung gehen!

Siebenmetertore: 3/3 – 3/4
Strafen: 2': 3 – 1 (P. Zimmermann)

Es spielten: Benjamin Binder (Tor), Markus Leitz (Tor), Felix Autenrieth, David Dannheisig (2), Tobias Glöggler (4/3), Dominik Hinderberger, Bernd Konrad (7), Harald Kugler (1), Jonas Mauermann (1), Paul Patzwahl (3), Marvin Rein (1), Niklas Schramm (1), Marcel Zimmermann (4) und Pascal Zimmermann (1).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 23.11.2019

SC Lehr 2 – SG Mettenberg     27:25 (7:11)

Männer 2 dreht Spiel nach schlechtem Start
Wir erwarteten vergangenen Samstag die SG Mettenberg mit einem klaren Ziel: Gewinnen, um uns nicht im unteren Tabellenabschnitt festzusetzen.
Das Spiel startete denkbar schlecht. Nach fünf Minuten lagen wir 0:2 zurück, nach acht Minuten waren wir auch trotz vorangegangener Überzahl nicht in der Lage unser erstes Tor zu verbuchen. Nach zehn Minuten stand es schon 0:5. Es folgten sieben lange Minuten ohne Treffer für beide Seiten. Nach 16 Minuten gelang Paul „Power P“ Patzwahl dann endlich unser lang ersehnter erster Treffer! Bis zur Halbzeit ereignete sich ein hin und her. Unser Rückstand hielt sich zwischen drei und fünf Treffern. Mit 7:11 ging es dann in die Kabinen.
Abgesehen von den ersten 16 Minuten zeigten wir eigentlich guten Handball, auf den wir aufbauen sollten. Und genau das war das Ziel für den zweiten Durchgang.
Keine vier Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte stand es schon 11:13 und wir hatten zwei Tore aufgeholt. Eine Verwarnung für Paul Patzwahl rüttelte uns scheinbar wach, denn kurz drauf konnten wir das erste Mal ausgleichen (14:14). Diese Differenz war leider nicht tragbar und wir gerieten wieder ins Hintertreffen. Eine direkte Manndeckung hätte helfen können, wenn diese nicht im zweiten Gegenangriff mit einer Zeitstrafe für „Kölle“ Kevin Wenke geendet hätte. Beim Zwischenstand von 17:20 zog die SGM ihre finale Auszeit, was eine für uns offensichtlich positive Wirkung zeigte, da wir kurz drauf erneut ausgleichen konnten. Nach 53 Minuten war es dann endlich soweit: Wir konnten erstmals und verdienterweise in Führung gehen (23:22). Torschütze war Marcel „MZ26“ Zimmermann, der nebenbei erwähnt seinen verletzungsbedingt ausgefallenen Bruder PZ46 sehr gut vertreten hat. Und wehrte Leserinnen und Leser, wer so eine Aufholjagd hinter sich hat, will nicht mehr verlieren! Diese Führung sollte um jeden Preis bei uns bleiben. Zwar konnten die Gäste noch mehrfach auszugleichen, schafften es jedoch nicht nochmal das Spiel erneut zu drehen. So gewannen wir schlussendlich mit 27:25.
Wir blickten zurück auf ein Spiel, das bescheidener nicht hätte beginnen und besser nicht hätte enden können. Bedanken möchten wir uns bei den Fans BEIDER Mannschaften für eine geile Stimmung, wie sie sonst nur selten in der „Hölle“ Nord herrscht.

Siebenmetertore: 1/1 – 4/4
Strafen: 2': 2 (K. Wenke und M. Zimmermann) – 4

Es spielten: Benjamin Binder (Tor), Markus Leitz (Tor), David Dannheisig (7), Maximilian Faust, Tobias Glöggler (2), Dominik Hinderberger, Bernd Konrad (5), Jonas Mauermann (1), Benjamin Müller (4/1), Paul Patzwahl (3), Marvin Rein, Niklas Schramm (1), Kevin Wenke (1) und Marcel Zimmermann (3).

Bericht des Gegners (FB)

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 16.11.2019

TSG Ehingen 2 – SC Lehr 2     22:21 (12:9)

Starten wir mit einem Rückblick:
Vor wenigen Wochen besiegte unsere Erste auswärts die TSG Ehingen. Während besagtem Spiel kam es vermehrt zu Diskussionen zwischen unseren mitgereisten Fans und den heimischen Fans. Das Ergebnis dieser Diskussionen war recht deutlich: Das Aufeinandertreffen der jeweiligen Reservemannschaften würde ein Intensives werden!
So war es also vergangenen Samstag. Kurz nach vier ging es in Ehingen gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer los. Denkbar ungünstig starteten wir ins Spiel und lagen nach fünf Minuten 0:3 hinten. Dieser Rückstand bürgerte sich leider Gottes ein. Offensiv spielten wir viele Angriffe zu hektisch, zu tollpatschig, zu ideenlos. Eine über weite Strecken ordentliche Defensivleistung und vor Allem eine starke Torhüterleistung hielten uns dennoch im Spiel. Zur Pause stand es 12:9.
Ein zweiseitiger Zwischenstand: Zum einen sind zwölf Gegentore recht akzeptabel und eine Leistung, auf die man in der zweiten Hälfte aufbauen kann, zum anderen sind neun erzielte Tore nicht sonderlich lobenswert.
Im zweiten Abschnitt ging es wie anfangs weiter. Verschiedene Abwehrsysteme funktionierten größtenteils recht gut, nur an der Chancenverwertung haperte es immer noch. Im Verlauf der Partie kamen immer mehr gewohnte Verhaltensmuster des Gegners auf, die das Spiel vermehrt zu einem Unschönen machten. Überflüssige Aktionen brachten uns beinahe dazu den Fokus auf das Spiel zu verlieren. Durch sportliche Denkweise konnten wir diesen jedoch behalten und kämpften uns weiterhin ran. Leider erfolglos. So blieben wir konstant im Rückstand und verloren unglücklich mit 21:22 ein Handballspiel, das man gegen den Tabellenführer auf jeden Fall auch gewinnen hätte können.

Siebenmetertore: 1/3 – 2/2
Strafen: 2': 4 – 2 (2x M. Zimmermann)

Es spielten: Benjamin Binder (Tor), Markus Leitz (Tor), David Dannheisig (4), Jonael Franke, Tobias Glöggler (5/2), Dominik Hinderberger, Bernd Konrad (2), Harald Kugler, Jonas Mauermann (4), Paul Patzwahl (2), Marvin Rein, Jannis Wollschlaeger (1), Marcel Zimmermann (1) und Pascal Zimmermann (2).

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 09.11.2019

SC Lehr 2 – TSV Blaustein 2     20:27 (13:11)

Vergangenen Samstag ging es für uns gegen einen Gegner, bei dem man mit besonderem Kader rechnete. Ein Kader mit viel hochklassiger Spielerfahrung und vor allem Klasse. Zu Gast war der TSV Blaustein mit seiner Reserve.
Long Story short: Unsere Erwartungen wurden erfüllt.
Also war unsere erste Aufgabe, uns davon nicht einschüchtern zu lassen, um das Spiel nicht von Beginn an als verloren zu erklären. Diese Aufgabe meisterten wir offensichtlich! Aufgrund einer basketballbegründeten Verspätung ging es um kurz nach acht los. In den ersten acht Spielminuten ereignete sich ein Siebenmeter-Feuerwerk, fünf der acht Treffer wurden von der Siebenmeterlinie erzielt (4:4). Ab dann schafften wir es die Gäste auf Abstand zu halten. Zwar nur knapp, aber wir führten. Bis zur Halbzeit mussten wir diese Führung nur einmal hergeben, konnten sie aber zurückholen und gingen dann mit 13:11 hoch motiviert in die Pause.
Besagter Vorsprung sollte im zweiten Spielabschnitt jedoch nicht von langer Dauer sein und Blaustein glich etwas mehr als eine Minute nach Wiederanpfiff aus. Nach kurzem Schlagabtausch gaben wir die Führung kurz darauf wieder ab (15:16, 38.). Auch eine Auszeit konnte wenig verhindern. Offensiv klappten Handlungen, die in der ersten Hälfte mehrmals zum Torerfolg führten, nicht mehr. Dadurch wurden wir recht planlos. Der Gegner jedoch spielte sich ordentlich warm und konnte einen Lauf starten, der einen Rückstand von fünf Treffern für uns bedeutete. Als es dann noch zwei Disqualifikationen auf unser Konto gab, war das Spiel fast schon dem Untergang geweiht, jedoch war aufgeben keine Option. So kämpften wir zu viert gegen sechs Blausteiner und gegen unsere Müdigkeit. Schlussendlich endete das Spiel 20:27.
Wir schauen zurück auf ein Spiel, bei dem wir eine starke Teamleistung zeigten. Individuell konnten wir ebenso über uns hinauswachsen und zeigen, dass wir geilen Handball spielen können. Wenn das Ergebnis auch recht deutlich aussieht, hätten wir das Spiel mit einer fitteren Bank auch gewinnen können. Ein Spiel, auf das wir nächste Woche in Ehingen aufbauen können!

Siebenmetertore: 4/5 – 4/4
Strafen: 2': 3 (H. Kugler und 2x J. Mauermann) – 4 / Rot: 2 (52. D. Hinderberger und 59. M. Rein) – 1

Es spielten: Benjamin Binder (Tor), Markus Leitz (Tor), David Dannheisig (1), Tobias Glöggler (6/3), Tobias Heß, Dominik Hinderberger, Bernd Konrad (6), Harald Kugler, Jonas Mauermann (4), Benjamin Müller, Marvin Rein (1/1), Niklas Schramm (1), Kevin Wenke und Pascal Zimmermann (1).

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 19.10.2019

SC Lehr 2 – HV RW Laupheim 3     30:6 (12:4)

Am Samstag besuchte uns der HV Rot-Weiß Laupheim mit seiner dritten Mannschaft. Um 16 Uhr war Spielbeginn eines Spiels, mit dem so keiner gerechnet hat.
Zwar starteten wir, dem Spielbericht nach, souverän ins Spiel (3:0 nach sechs Minuten), jedoch kam nach 14 Minuten der erste Eingriff von unserer Trainerbank. Der Grund: Zehn unserer 14 Würfe landeten bis dato neben dem Tor. Die Auszeit schien zu fruchten. Wir starteten einen 8:2-Lauf und gingen somit mit 12:4 in die Halbzeitpause.
Die Ansprache war recht kurz gehalten, jedoch wurde ein Ziel deutlich formuliert: Wir machen 30 und bekommen weniger, als zehn Tore!
Dieses Ziel schien kurz ins Wanken zu geraten, als wir zu Beginn des zweiten Durchgangs zwei Tore bekamen. Dann aber gab es kein Durchkommen mehr. Das Lehrer Abwehrbollwerk funktionierte bewundernswert, sodass Benjamin „BJ“ Binder in ca. 20 Minuten Spielzeit nicht einmal hinter sich greifen musste. Weil er es geschafft hat seinen Kasten sauber zu halten, hat er nun die Ehre einen Solchen zu spendieren ;-). Zehn Minuten vor Schluss gab es nochmal eine kleine Auszeitansprache, da unser Ziel (wir erinnern uns zurück an die Halbzeitansprache) noch nicht erreicht war. Deshalb stellte man auf eine 4:2-Deckung um, um Ballverluste und einfache Tore zu generieren. Offensichtlich erfolgreich, da es David Dannheisig binnen fünf Minuten drei Mal schaffte einen Treffer zu markieren. Vollendet wurde das Werk von „Electro T“ Glöggler. Dieser erzielte eine Minute vor Schluss unsere 30. Kiste und darf nun auch eine Solche zum Mannschaftsdasein beitragen.
Nennenswert ist dazu noch der Fakt, dass sich jeder Feldspieler in der Torschützenliste eintragen konnte und wir eine sehr faire Abwehr spielten.
Abschließend bleibt nur eine Frage: Wo war eigentlich Frodo?

Siebenmetertore: 3/6 – 0/1
Strafen: 2': 1 (P. Zimmermann) – 2 / Rot: 0 – 1

Es spielten: Benjamin Binder (Tor), Markus Leitz (Tor), David Dannheisig (6), Bernd Konrad (2), Tobias Glöggler (4/1), Dominik Hinderberger (2), Jonas Mauermann (4), Paul Patzwahl (1), Marvin Rein (3/2), Niklas Schramm (1), Kevin Wenke (3), Jannis Wollschlaeger (1), Marcel Zimmermann (1) und Pascal Zimmermann (2).

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 06.10.2019

SC Lehr 2 – HSG Langenau/Elchingen 3     24:19 (12:10)

Nach drei Monaten intensiver Vorbereitungszeit ging es vergangenen Sonntag endlich wieder los! Zum ersten Spiel der neuen Saison reiste die HSG Langenau/Elchingen mit ihrer dritten Mannschaft an. 30 hochinteressierte Fans brachten beim Einlaufen der Teams die Halle förmlich zum Beben.
Bereit, wie wir waren, ging die Führung als erstes an unseren Gegner. Dann jedoch ging es auch bei uns los. Den ersten Lehrer Treffer der Saison verbuchte BB Konrad nach drei Minuten zum 1:1.Zwei weitere Tore auf unser Konto ergaben erstmals einen Vorsprung, der sich – trotz kurzem Einbruch (4:4, 14.) – recht konstant halten sollte. Mit 12:10 ging es dann in die Kabinen.
Die zweite Hälfte begannen wir anfangs sehr hektisch. Offensiv lief es plötzlich nicht mehr so kreativ wie in der ersten Hälfte. Wir zeigten nicht mehr den Handball, den wir die ersten 30 Minuten gespielt hatten. Zu unserem Glück stand unsere Abwehr trotzdem recht gut, wodurch die Führung nicht aus der Hand gegeben wurde. Nach zehn Minuten, im zweiten Durchgang, zog Coach Patzwahl dann die grüne Karte und unterbrach die Hektik (15:14, 41.), was nur teilweise von Erfolg gekrönt war. Auf dem Feld fruchtete die Auszeit (19:14, 49.), auf der Bank nicht – Zeitstrafe wegen zu lauter Bekanntgabe seiner Meinung von Trainer Patzwahl (51.). Kurze Zeit später hatte auch MZ26 Lust auf zwei Minuten Pause und wir standen nur noch zu viert auf dem Feld. Jedoch überstanden wir die Zeit ordentlich und gaben die Führung erneut nicht aus der Hand. Hektisch wurde es wieder, als der Gegner meinte, er müsse jetzt eine Manndeckung spielen. Trotzdem bekamen wir die Führung souverän über die Zeit und gewannen schlussendlich mit 24:19.

Siebenmetertore: 4/5 – 4/6
Strafen: 2': 4 (2x D. Dannheisig M. Patzwahl und M. Zimmermann) – 2

Es spielten: Benjamin Binder (Tor), Markus Leitz (Tor), David Dannheisig (4), Bernd Konrad (2), Maximilian Faust, Tobias Glöggler (6/4), Dominik Hinderberger (1), Harald Kugler, Jonas Mauermann, Paul Patzwahl (5), Marvin Rein, Niklas Schramm (2), Marcel Zimmermann (1) und Pascal Zimmermann (3).

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 15.09.2019

SC Lehr 2 – TSG Söflingen 2     14:36 (4:17) / 1. Runde Bezirkspokal

Deutliche Niederlage gegen Titelverteidiger im Bezirkspokal
Die zweite Garde des SC Lehrs musste sich am Sonntagnachmittag deutlich mit 14:36 (4:17) gegen den Titelverteidiger aus Söflingen geschlagen geben. Dabei verkaufte man sich gegen den drei Ligen höher spielenden Landesligisten über weite Strecken achtbar. Schlussendlich waren die Qualitätsunterschiede aber dann doch zu groß, um lange von einer möglichen Überraschung zu träumen.
Nun heißt es sich drei Wochen intensiv vorzubereiten bis dann am 06.10. die Dritte Mannschaft aus Langenau/Elchingen zu Gast sein wird, um die neue Saison auch in der Kreisliga A einzuläuten.

Siebenmetertore: 0/1 – 6/6
Strafen: 2': 1 (K. Wenke) – 3

Es spielten: Sebastian Jörg (Tor), Markus Leitz (Tor), Maximilian Faust, Jonael Franke, Tobias Glöggler (1), Tobias Heß (2), Dominik Hinderberger, Jonas Mauermann (1), Paul Patzwahl (2), Marvin Rein, Niklas Schramm (3), Kevin Wenke (1), Jannis Wollschlaeger (3) und Marcel Zimmermann (1).

Bericht des Gegners

Trennlinie vierspaltig

tabelle-maenner-2

Trennlinie vierspaltig