SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020SC Lehr - Handball - Saison 2019/2020

Spielberichte weibliche A

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 09.11.2019

SC Lehr – TSG Ailingen     16:20 (7:8)

Nach den letzten beiden Niederlagen sind wir hochmotiviert in das Spiel gegen die TSG Ailingen gestartet. Aufgrund zahlreicher Verletzungen waren wir auf die Hilfe von zwei B-Jugendspielerinnen angewiesen.
Zu Beginn der ersten Halbzeit war der Spielverlauf ausgeglichen. Die Lehrer Abwehr stand gut und ließ so in der ersten Spielhälfte nur acht Gegentore zu. Im Angriff fehlte jedoch der nötige Druck zum Tor und gute Aktionen wurden nur selten durch einen Treffer belohnt, weshalb wir zur Halbzeit mit einem Tor hinten lagen. Die Motivation schien nach der Halbzeitansprache in der Kabine sehr hoch zu sein, diese wurde aber leider nicht mit auf‘s Spielfeld gebracht. So gelang es uns erst nach gut 13 Minuten den Ball das erste Mal wieder im Tor zu versenken. Zurückzuführen ist das hauptsächlich auf zahlreiche Würfe die das Tor verfehlten, die es unmöglich machten, unsere teilweise guten Aktionen zu belohnen. Dies wussten unsere Gegner zu nutzen und bauten ihren Vorsprung aus. Mit dem 8:16 (44.) sind wir aufgewacht, hatten aber keine Chance mehr diesen Rückstand aufzuholen. Das Spiel endete für uns unglücklich mit 16:20.
Für die kommenden Spiele müssen wir lernen, konzentrierter in die Halbzeiten zu starten.

Siebenmetertore: 5/6 – 5/5
Strafen: 2': 2 (L. Brinz und E. Szanya) – 2

Es spielten: Maya Neff (Tor), Sonja Both (4), Lea Brinz (2/2), Lena Ibach (3), Pia Lanz, Nele Siedl (3), Eszter Szanya (3/3), Mayra Veeh, Helena Von Einem, Natalie Wagner (1) und Anita Zanini Reguse.

Bericht des Gegners

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 20.10.2019

HSG Friedrichshafen/Fischbach – SC Lehr     35:19 (14:11)

Die weibliche A-Jugend trat am Sonntag gegen die HSG Friedrichshafen/Fischbach an. Etwas träge kamen wir nach 1½ Stunden Fahrt in der Halle an.
In der ersten Halbzeit konnten wir recht gut mithalten und waren motiviert. Nach ein paar unkonzentrierten Aktionen und unnötigen Ballverlusten ließ diese jedoch nach. Die Ballverluste wussten die Gastgeberinnen auszunutzen und es kam zu vielen schnellen Konterangriffen, die wir nicht verhindern konnten. Jedoch gingen wir mit einem recht zufriedenen 11:14 in die Halbzeit.
Am Anfang der zweiten Halbzeit fiel es uns schwer ins Spiel zurück zu kommen. Nach sehr vielen technischen Fehlern ließ unsere Motivation nach. Erst nach guten 15 Minuten Spielzeit fiel das erste Tor für uns. In der Zwischenzeit haben unsere Gegner die Gelegenheit genutzt und haben den Spielstand Ihrerseits deutlich erhöht. Die Abwehr der Friedrichshafener stand sehr gut und wir taten uns schwer unsere Chancen zu nutzen. Das 19:35-Endergebnis war für alle sehr enttäuschend.

Siebenmetertore: 2/3 – 2/4
Strafen: 2': 2 – 3 (S. Both und N. Kuzma)

Es spielten: Maya Neff (Tor), Sonja Both (3), Nina Brielmaier, Natalie Duarte Correia (4), Nele Hönig (2), Lena Ibach (3), Natea Kuzma, Nele Siedl (4/1), Eszter Szanya (2/1), Mayra Veeh (1), Natalie Wagner und Anita Zanini Reguse.

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 29.09.2019

SG Argental – SC Lehr     19:30 (8:17)

Trotz einer etwas längeren Anfahrt und dem verschlafenen Aufwärmen starteten die Mädels des SC Lehr wach und mit einer konzentrierten Abwehr in das Spiel gegen die SG Argental.
Durch einen guten Zusammenhalt konnte die Verteidigung viele Bälle heraus spielen. Anfangs wurden diese leider nicht konsequent genutzt. Deshalb stand es nach knapp zehn Minuten erst 4:2 für unsere A-Jugend. Dann spielten wir jedoch besser nach vorne durch und konnten uns dort vor dem Tor für die gute Defensive belohnen. Bis zur Halbzeitpause konnten wir uns durch unser schnelles Spiel auf eine Neun-Tore-Führung absetzen. Die Stimmung in der Kabine war dementsprechend sehr gut.
Die zweite Hälfte des Spiels gestaltete sich zunächst etwas schwierigerer, da die Laufbereitschaft unserer Abwehr etwas nachließ, woraus zwei Zeitstrafen gegen uns resultierten. Diese weckten die Mannschaft glücklicherweise auf, sodass unsere Führung nach dem Timeout in der 41. Spielminute nicht mehr gefährdet war. Nachdem drei Viertel der Zeit abgelaufen waren hatten unsere Mädels mit 26:15 bereits elf Tore Abstand zu den Gastgeberinnen geschaffen, welcher bis zum Schluss gehalten werden konnte.
Der 30:19-Endstand ist auf eine tolle Mannschaftsleistung, bei welcher alle Feldspielerinnen ein Tor erzielen konnten, zurückzuführen. Wir freuen uns schon auf das Heimspiel am kommenden Wochenende und hoffen eine vergleichbare Leistung abrufen zu können.

Siebenmetertore: 2/4 – 3/5
Strafen: 2': 0 – 2 (N. Kuzma und M. Veeh) / Rot: 2 – 0

Es spielten: Maya Neff (Tor), Natalie Duarte Correia (4) Nele Hönig (5), Lena Ibach (5), Natea Kuzma (2), Lea Lettenmeyer (3), Nele Siedl (7/3), Mayra Veeh (1), Natalie Wagner (1) und Anita Zanini Reguse (2).

Trennlinie einspaltig

Spielbericht vom 14.09.2019

SC Lehr – HC Hohenems     18:17 (7:6)

Am ersten Spieltag empfing der SC Lehr den Gegner Hohenems Zuhause. Nach kurzer Vorbereitungszeit mussten die Spielerinnen in den ersten Minuten des Spiels wieder zueinander finden. Dementsprechend sind in der ersten Halbzeit auch sehr wenig Tore gefallen, was auch an einer starken Abwehr beider Mannschaften lag. Somit ging es mit einem Spielstand von 7:6 in die Halbzeitpause.
Nach der Halbzeit konnte der SC Lehr endlich die Führung auf längere Zeit ausbauen. Die Torchancen wurden konsequenter genutzt und in der Abwehr wichtige Bälle erobert. Jedoch konnte der Gegner wieder aufholen und es wurde bis zum Ende ein hart umkämpftes Spiel. Dank der guten Abwehr und des Kampfgeistes der Spielerinnen gewann der SC Lehr mit 18:17.

Siebenmetertore: 1/3 – 4/6
Strafen: 2': 2 (2x N. Brielmaier) – 1

Es spielten: Maya Neff (Tor), Nina Brielmaier, Natalie Duarte (1) Nele Hönig, Lena Ibach(4), Natea Kuzma(2), Lea Lettenmeyer (1), Nele Siedl (7), Eszter Szanya (2), Mayra Veeh (1) und Natalie Wagner.

Trennlinie vierspaltig

tabelle-weibliche-a

Trennlinie vierspaltig